Lebenskuehe - Lebenstiere  Mu(h)t zu neuen Wegen                            

              

Gilda

 Patenschaft für Gilda übernehmen

Astrid Weber Fotografie

Gilda ist am 18.September.2010 geboren. Jede Kuh ist auf ihre Weise besonders. Kühe sind einfach sehr liebenswerte Geschöpfe. Dennoch haben wir zu den unterschiedlichen Kühen eine unterschiedliche Verbindung. Gilda kommt aus einem hessischen Milchbetrieb der bis zum Jahresende 2015 seinen Bestand auflösen musste.  Wir sollten dem Bauern sagen, welche Kühe zum Trocken-stellen in die Klinik sollen. Daher gingen wir durch die Reihen und entdeckten diese Süße. Sie war schon für einen konventionellen Betrieb reserviert und sollte noch am gleichen Abend abgeholt werden.

Wir knuddelten sie noch einmal. Dann wandten wir uns schweren Herzens ab. Letztendlich suchte der Bauer die Kühe raus, die er uns für die Klinik mitgab. Wir wollten Tragende mit den wenigsten Chancen auf eine Vermittlung haben. Später fragte   Jennifer von Vergessene Vierbeiner dann an, ob es möglich sei, noch eine zwanzigste Kuh rauszuholen. Sie habe sich am Abholtag in eine verguckt. Es war genau diese. Am 31. Dezember war sie noch immer da. Keiner hatte sie abgeholt. Die Uhr tickte. 

Schließlich konnten wir sie noch rechtzeitig raus holen. Sie ergatterte einen Platz in der Klinik, wo sie durchgecheckt und trocken gestellt wurde. Sie stellte sich als nicht tragend heraus. Ihr Name ist eine Mischung aus Gisela, einer besonderen Kuh, der sie ähnlich sieht, und Gertrud, dem Wunsch eines Paten. Der Namen bedeutet, das sie zunächst ein Opfer war und nun mit Gold überschüttet wird. Oder mit Äpfeln. Oder einfach mit viel Liebe. Am 16. Januar zog sie bei den Lebenskühen ein.

Gilda freut sich über Paten, die dabei helfen ihre Versorgung zu sichern. Patenschaften sind schon ab 5 Euro/Monat möglich und alle Paten bekommen eine persönliche Patenurkunde.