Lebenskuehe - Lebenstiere  Mu(h)t zu neuen Wegen                            

              

Holli Hope

Patenschaft für Holli übernehmen

Holli Hope in Freiheit

Die sensible Holli Hope hat schon viel erlebt. Am 2. Januar 2010 wurde sie auf dem Hof geboren, auf dem sie jetzt wieder lebt. Damals war hier noch ein Milchbetrieb. Als der Landwirt den Betrieb auflöste, kaufte ein Händler bis auf wenige Ausnahmen den ganzen Bestand auf. Auch Holli sollte mit. Für den Transport mussten die Rinder enthornt werden, daher ist Holli unsere einzige hornlose Kuh. Aufgrund eines Hautausschlags bei ihr, entschied sich der Händler dann doch gegen eine Mitnahme. Einige Zeit danach, brachte Holli ihr erstes Kalb zur Welt. Leider war es eine Totgeburt und Holli trauerte sehr. Wei sie nun Milch gab, aber kein Kalb mehr hatte, kam sie in einen nahen Milchbetrieb. Dort wurde sie gemolken und anschließend wieder trächtig. Als ihr altes Zuhause zu einem Lebenshof für nutzfreie Tiere wurde und unsere drei Mädels hier einzogen, fragte eine der Helferinnen, ob wir nicht auch Holli wieder zurück holen konnten. Uns fehlte allerdings das Geld für die Auslöse.

 

Holli vorher

Die Tierrechtsgruppe Vergessene Vierbeiner hatte zuvor Spenden für die Operation eines Kälbchens gesammelt, die allerdings nicht zustande kam. Deren Kalb Peppy musste leider erlöst werden. Damit von dem Geld ein anderes Leben gerettet wird, gab die Gruppe es uns für Holli.  Sie konnte im September 2013 wieder in ihr Zuhause einziehen. Leider verlor sie auch ihr zweites Kälbchen "Penny" trotz tierärztlicher Versorgung und Not-OP nach fünf Tagen. Zum Glück klappte das Trockenstellen ohne Komplikationen, so dass Holli nicht mehr gemolken werden musste. Mit viel Geduld, Ruhe und dem Beistand ihrer Herde, erholte sie sich von dem Verlust. Inzwischen hat sie sich wieder gut eingelebt und genießt ihr Leben. Den Beinamen "Hope", bekam sie, als Zeichen dafür, dass es sich lohnt, die Hoffnung nicht aufzugeben, was auch immer passiert.

Holli Hope freut sich über Paten, die dabei helfen ihren Unterhalt zu sichern. Patenschaften sind schon ab 5 Euro/Monat möglich und alle Paten bekommen eine persönliche Patenurkunde.