Initiative Lebenstiere e. V.                           


             

3. Dezember

Schneewaltraud - ein Adventsmärchen Teil 3

So verstrich die Zeit und der Bauer war kaum noch woanders zu finden, als bei seinen Kühen. "So kann das doch nicht weiter gehen", befand sein Nachbar. "Der Bauer braucht wieder eine Frau!" So ging der Nachbar durch die Dörfer und hielt Ausschau nach einer schönen Maid für den Bauersmann. Wie er so umherschaute, da bemerkte er eine Schönheit am Dorfbrünnlein, die ganz versunken schien in das klare Wasser, das ihre Schönheit spiegelte. Das ist die Richtige, dachte sich der Nachbar, der sich von dieser Schönheit blenden ließ. "Holde Maid", sprach er. "Möchten sie mich begleiten zu meinem guten Freund, einem einsamen Bauersmann, dem eine Frau wie Ihr es seid, fehlt zu seinem Lebensglück?" So wurde die Maid hellhörig und wandte sich ab vom spiegelnden Wasser. Als sie erfuhr wie viel Hektar zum Hof des Bauersmanns gehörten, so war sie bereit ihn in Augenschein zu nehmen. Den Hof. Und auch den Bauersmann. Sie war eine schöne Frau, sogar als Weinkönigin geadelt, aber sie war stolz, gierig und hochmütig und konnte nicht leiden, daß sie an Schönheit von jemand sollte übertroffen werden. Sie zog beim Bauersmann ein und schon bald beschwerte sie sich, dass er viel zu viel Zeit bei den Kühen verbrachte....