Initiative Lebenstiere e. V.                           


             

9. Dezember


Als es langsam dämmerte, kamen die Bewohner und Bewohnerinnen von dem Hüttlein. Das waren die sieben ZWERGZEBUS, die im Vogelsberg nach Geschichten und Abenteuern suchten und nun zurück kehrten. Zwergzebus, das sind kleine, trittsichere Rinder mit einem Buckel, die eine Widerristhöhe von rund 80 bis 130 Zentimeter haben.

Diese kleinen Wesen blickten nun verwundert umher. Glühwürmchen schwirrten erhellten die Weide und so sahen sie im schwachen Schein, dass irgendetwas anders war.

Der Erste war ZWERGZEBU Charlie. Er hatte ein helles, sonnengegerbtes Fell und einen wachen Bllick. Auf seiner Stirn leuchtete schneeweißes Fell. Charlie wunderte sich und begutachtete fach-ochsisch den schiefen Zaun.  Schnell stellte er fest, dass da wohl jemand darüber gesprungen sein und dabei den Zaun ins Wanken gebracht haben musste.

Er muhte aufgeregt: "Wer hat denn unseren Zaun umgerissen?"